Freitag, 25. August 2017

18. Tag - Taxi nach Kanchanaburi

Nach dem Ausschlafen, einem kleinen Frühstück im Hostel und einem kurzen Plausch mit anderen deutschen Touris stand unser Taxi pünktlich vor der Tür und der Mann mit Sohn von Lady Tuk Tuk halfen uns unsere sieben Sachen einzuladen.
Dann ging es Richtung Kanchanaburi,...


...wo wir nach guten eineinhalb Stunden Fahrt über Land vorbei an Tempeln,...


...Reisfeldern und Plantagen...


...sicher ankamen.


Vor Ort wurde erstmal die unmittelbare Umgebung erkundet, so dass der Nähmaschinenladen und ein gut sortierter Stoffhändler schnell ausgemacht waren.



Susanne macht die Verkäuferin glücklich...


Zwischendurch ein kleiner Snack...


Dann war Schulschluss und die Straßen wurden voll von uniformierten Kindern, die alles zwischen Pfadfindern, Krankenschwester-, Polizei- oder Militär-(vor)schülern darstellen konnten.


Zwischendurch huschten immer mal wieder kurze, heftige Schauer nieder, was jedoch nicht weiter störte.


Auf dem...oh, guck mal, eine Nähmaschine...


Also, ...auf dem Nachtmarkt gab es einen sehr leckeren Pomello-Salat, der scharf-sauer angemacht wurde,...


...Fisch-Bällchen-Spieße ('kaum' scharf) und jede Menge Spaß...


Danach ging es in einem staatlich komplett lizenzierten und StVO-tauglichen Motorrad mit Beiwagen-Sitzbank retour ins Bett.


Für morgen steht ein Besuch im Elephant Haven Thailand mit Übernachtung auf dem Programm. Ein Camp, dass Elefanten aus nicht-artgerechter Haltung versucht aufzunehmen, um ihnen ein würdevolles Leben zu ermöglichen. "Saddle off" ist eine zentrale Initiative dieses Projekts, das mit Hilfe der Mutterorganisation, des Elephant Nature Parks, den vormals auf Elefantenreiten ausgerichteten Betrieb zu einem völlig gewaltfreien, begegnungsorientierten Konzept umgestellt hat.

Wir sind gespannt!

Kommentare:

  1. Oh Susanne macht die Stoffhändlerin glücklich 🤔? Müsst ihr jetzt Stoffe schleppen in euren Rucksäcken? Grins.
    Viel Spaß heute bei den Elefanten.
    Winkegrüße Larissa

    AntwortenLöschen
  2. Jetzt ist auch das "knappe Gepäck" für alle erklärt, Susanne hat an den Rückflug gedacht!Sie kann nun jedem eine ordentliche Kilomenge Stoff "aufdrücken" ;-)
    Viel Spaß weiterhin!
    LG Petra

    AntwortenLöschen